Waldjugend Kleve

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite Berichte
Berichte


Vorstand

E-Mail Drucken PDF


Veränderung im Vorstand

Zum Jahreswechsel gibt es eine kleine Veränderung im Vorstand, bei der Geschäftsführer und Propecia Pressewart ihre Ämter getauscht haben:

  • Julian Does (Horstleiter)
  • Dominik Verforth (stv. Horstleiter)
  • Markus Hillgärtner (Schatzmeister)
  • Alexander Wijshoff (Geschäftsführer)
  • Alexander Berthé (Pressewart)
  • Raimund Ludwig (Turmwart)
  • Alexander Ludwig (Hütten- und Materialwart)


Vorstand

Der neue Vorstand

(von links: Markus Hillgärtner, Julian Does, Alexander Ludwig, Dominik Verforth, Raimund Ludwig, Alexander Wijshoff, Alexander Berthé)


 

Landesforsteinsatz 2013

E-Mail Drucken PDF


Landesforsteinsatz in Kleve

Vom 20.9. bis zum 22.9. war bei der Waldjugend Kleve Landesforsteinsatz. Aus ganz NRW kamen arbeitswillige Waldläufer und nutzen die Chance, um was zu lernen und den Wald wieder aufzuforsten. Viele fragen sich an dieser Stelle "aufforsten"? Wo denn das? Der Wald steht doch wieder! Ja der Wald wächst und gedeiht. Doch die Monokultur, die nach dem zweiten Weltkrieg angebaut wurde, ist nicht umbedingt das richtige. So nutzten wir die Chance, die Kyrill uns bot. Sechs Jahre ist es nun her, dass Kyrill im Reichswald 60.000 Festmeter Holz an die Erde brachte. Riesige Flächen, die unter anderem von Pionierbäumen wie der Birke relativ schnell in Besitz genommen wurde. Um dem entgegen zu wirken, hieß es Birken Knicken. Hierbei werden Birken abgeknickt, um Schutz für Wild und gleichzeitig Witterungsschutz für darunter wachsende Bäume wie der Küstentanne oder der Douglasie zu bieten, aber nicht zu viel Schatten werfen.

Landesforsteinsatz in Kleve

Nebenbei wurde eine Wildobstwiese freigeschnitten und etwas gelichtet.

Im Großen und Ganzen also ein voller Erfolg für die 24 Teilnehmer, die unter der Leitung vom Landespatenförster, Joachim Böhmer den Forsteinsatz durchführten.

 
 

Brandübung am Feuerwachturm

E-Mail Drucken PDF


Brandübung am Feuerwachturm

Feuerwehr Materborn übt den Ernstfall

Am 26.4.2013 fand eine Brandübung von der Feuerwehr Materborn im Reichswald am Feuerwachturm Geldenberg statt. Der Feuerwachturm ist etwa 50 Jahre alt und 35 Meter hoch. Dadurch wird eine gute Aussicht über den gesamten Reichswald ermöglicht. Das Szenario der Brandübung beinhaltete, dass in der Nähe des Feuerwachturms ein Feuer ausbrach, während der Turm zu dem Zeitpunkt mit der Waldbrandstreife der Deutschen Waldjugend Horst Kleve besetzt war. Für die Feuerwehr Materborn galt es, einen Asthmatiker, der durch den Rauch des Feuers ohnmächtig geworden war, zu retten.

 

Bienenwand

E-Mail Drucken PDF


Bienenwand

Im Horst Kleve wurde auf dem Hüttengelände eine neue Bienenwand gebaut. Die alte, total vermoderte Bienenwand wurde abgerissen. An ihrer Stelle baute die „Kolkraben“-Gruppe in mehrwöchiger Arbeit – wegen des kalten Wetters lag die Arbeit öfters still – eine neue Bienenwand.

Solitär lebende Bienen, die sogenannten Einsiedlerbienen, sind Bienen, die nicht in einem Bienenstock leben, sondern Einzelgänger sind. Die meisten Arten leben nicht lange, deshalb beginnt das Weibchen oft nach der Paarung sofort mit dem Nestbau und washtenaw health and fitness der Suche nach Nahrung, wie z.B. Nektar und Pollen. Die Nahrung wird in einer Brutzelle abgelagert, damit die geschlüpfte Larve, die vor dem Schlüpfen als Ei in der Brutzelle abgelegt wird, nicht verhungert. Das Gelege verschließt die Biene mit einer Trennwand aus Lehm u.a. Materialien.

Um eine langfristige Ansiedlung und Vermehrung der Bienen zu gewährleisten, haben wir die neue Bienenwand gebaut. Zuerst entstand ein Gerüst aus längeren Stämmen und Holzlatten. Das wurde danach mit Baumstämmen aufgefüllt. In den Baumstämmen wurden an einer Seite Löcher gebohrt, die als Brutzellen für die Bienen dienen. Die runden Baumstämme wurden mit einer Mischung aus Lehm und Stroh befestigt. In den Lehm, mit dem wir die Hohlräume zwischen den Stämmen ausstopften, steckten wir einige hole Bambusstängel. Diese können die Bienen auch als Brutzelle benutzen.

Nun hoffen wir nur noch auf schönes Wetter, damit unsere neue Bienenwand besiedelt besiedelt wird.

Bienenwand

Denkt immer daran : Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum!

Horrido, Fabienne (:

 


Seite 4 von 10

Suche

Neueste Beiträge

Facebook

Waldjugend Kleve bei

f a c e b o o k

Aktuelle Informationen über uns findest Du auch auf comprare cialis online italia unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/pages/Waldjugend-Kleve/459655127437634

Schau einfach vorbei - ein großer Teil unserer Facebookseite ist auch ohne Facebook-Anmeldung einsehbar.