Forsteinsatz im Naturschutzgebiet Knauheide

Dienstag, den 11. März 2014 um 17:00 Uhr Alex Berthé
Drucken


Klever Waldjugend sehr aktiv

Während ganz Kleve im Karnevalsrausch war haben einige tapfere Jugendliche und junge Erwachsene der Waldjugend Horst Kleve unter der Leitung von Walter Ahrendt (SDW-Vorsitzender und Naturschutzzentrum-Biologe) ein Feuchtgebiet in Emmerich –Elten von Weiden befreit. Diese drohten die dort ansässige Population des „Übersehenden Knabenkrauts“, einer seltenen Orchideenart, zu überwuchern. Durch den Einsatz der fleißigen „Nichtkarnevalisten“ bekamen diese Pflanzen wieder mehr Raum.

Eine Woche später haben die Mitglieder der Kolkrabenhorte über 100 Weidenstecklinge gesetzt, um vom Forstamt gepflanzten Buchen vor Verbiss zu schützen. Im Wald ist die Weide nämlich eher selten und wird dann gerne von Rehen und Hirschen verbissen und die Buchen werden in Ruhe gelassen.

Übersehenes Knabenkraut (Dactylorhiza praetermissa)

Die Orchidee Übersehenes Knabenkraut (Dactylorhiza praetermissa) hat durch konsequente Pflegemaßnahmen in den letzten Jahren wieder kontinuierlich zugenommen und blühte im Sommer 2012 mit mehr als 400 Exemplaren in der Knauheide (Foto Walter Ahrendt).